Neubau
Feuerwehrtechnisches Zentrum Hille

Bauherr:
Kreis Minden – Lübbecke

Projektleitung:
Rainer Mende

Leistungsphasen:
1 – 9

Kennzahlen:
BGF 5.700 m2

Planung / Bau:
2018 – 2022

Auftrag:
VgV – Verfahren, Auftrag
[Arbeitsgemeinschaft mit Trapez Architektur]

Für den Landkreis Minden- Lübbecke entstand ein Feuerwehrtechnisches Zentrum inklusive Kreisleitstelle und Rettungswache.

Der Neubau in Hille mit seinen unterschiedlichen Funktionsbereichen wurde als zweigeschossiger, U-förmiger Baukörper geplant. Die dadurch entstehenden verschiedene Außenhöfe und -bereiche werden auf unterschiedliche Arten in das Nutzungskonzept einbezogen.

Innerhalb des Baukörpers bildet der Leitstellenbetriebsraum den geschützten Mittelpunkt des Gebäudes. Er wird durch die besondere Gestaltung seiner Fassade zusätzlich hervorgehoben.

Die Leitstelle wird von der Rettungswache und den Funktionsbereichen des feuerwehrtechnischen Zentrums eingerahmt. Die Rettungswache umfasst neben einer Fahrzeughalle auch Umkleiden, Aufenthalts-, Ruhe- und Ausrüstungsräume. Zum feuerwehrtechnischen Zentrum gehören die Bereiche Atemschutzübungsstrecke, Unterrichtsräume, Werkstätten und Fahrzeughalle sowie die Räumlichkeiten der Verwaltung inkl. Stabsräumen. Außerdem befinden sich im Gebäude die Räumlichkeiten der Feuerwehrschule Minden.

Im Außenbereich entstand ein 4.000 qm großes Übungsgelände mit verschiedenen Ausbildungsstationen. Dazu gehören u. a. ein Übungsturm für Höhenrettungen und ein Übungshaus mit angeschlossenen zweigeschossigen Brandcontainern, in denen Brandeinsätze unter realistischen Bedingungen geübt werden können. Der Keller des Übungshauses lässt sich darüber hinaus auch unter Wasser setzen.

Weiterhin gibt es ein Böschungsbauwerk, in dem u. a. die Rettung Verschütteter realitätsnah geübt werden kann, außerdem können an einem Tankbehälter Gasleckagen und auch Einsätze mit brennbaren Chemikalien geprobt und auf Sonderflächen Schaum-Löschübungen und Fahrzeugrettungen simuliert werden.