Neubau
Feuerwehrtechnische Zentrale
Nienburg

Bauherr:
Kreis Nienburg / Weser

Projektleitung:
Rainer Mende

Leistungsphasen:
Bedarfsplanung
Bestandsanalyse
Machbarkeitsstudie

Kennzahlen:
BGF 10.900 m2

Planung:
2016 – 2018

Anmerkung:
Direktbeauftragung

Für die Feuerwehrtechnische Zentrale Nienburg (FTZ) war als Grundlage für die weitere Entwicklung der Liegenschaft eine Bedarfsplanung mit einer Bestandsanalyse sowie eine Machbarkeitsstudie für eine Erweiterung bzw. einen Neubau zu erstellen.

Derzeit beherbergt die Feuerwehrtechnische Zentrale folgende Nutzer: FTZ mit Kfz-Hallen, Werkstatt, Pumpenprüfstand, Funkwerkstatt, Atemschutzwerkstatt und Schlauchpflege / ABC-Zug / Kreisausbildung für Atemschutzgeräteträger, Sprechfunk, Maschinisten, gefährliche Stoffe und Truppmann / Jugendfeuerwehr und Verwaltung.

Zukünftig soll die FTZ mit dem Verpflegungszug, dem Katastrophenschutz und der Tierseuchenbekämpfung zusätzlich drei weitere Dienstbereiche umfassen, wodurch sich ein erheblicher Flächenmehrbedarf ergibt.

Hierzu wurde im ersten Schritt eine analytische Bestandsaufnahme durchgeführt. Im zweiten Schritt wurde eine Machbarkeitsstudie mit Flächen- und Kostenprognose erstellt, die eine Bedarfsanalyse, Standortanalysen für drei verschiedene Standorte sowie Konzeptstudien zu den Standorten umfasst.

Diese Website verwendet Cookies. Mit einem Klick auf OK stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu.