Studie zur Neustrukturierung
der FTZ Göttingen

Bauherr:
Landkreis Göttingen

Projektleitung:
Rainer Mende

Studie

Kennzahlen:
Gesamtflächenbedarf Neubau: ca. 9.200 m2

Planung:
2019 – 2020

Auftrag:
Direktauftrag

Aufgrund der Fusionierung der ehemaligen Landkreise Göttingen und Osterode gibt es im neuen Landkreis Göttingen aktuell zwei Standorte mit Feuerwehrtechnischen Zentralen (FTZ).

Da beide Standorte in die Jahre gekommen sind und erhebliche funktionale Mängel aufweisen, erfolgte eine Direktbeauftragung durch den Landkreis für die Durchführung einer Studie zur Neustrukturierung der FTZ.

Im Rahmen dieser Studie wurden folgende Szenarien untersucht:

  • Beibehaltung und Modernisierung beider bisheriger Standorte,
  • Sanierung und Erweiterung eines Standortes bei gleichzeitigem Wegfall des anderen Standortes,
  • Entwicklung eines neuen Zentralstandortes,
  • Entwicklung mehrerer neuer Standorte.

Für einen eventuellen Neubau wurde der Grundflächenbedarf ermittelt, der bei ca. 9.200 m2 liegt.

Mit den Ergebnissen der Untersuchung wurde eine Planungsgrundlage geschaffen, die sowohl als Basis für die mittelfristige Haushaltsplanung als auch als Grundlage für ein Vergabeverfahren für konkrete Planungsleistungen am ausgewählten Standort bzw. an verschiedenen Standorten dienen kann.