Oberschule Marklohe
Erweiterung und Sanierung

Bauherr:
Kreis Nienburg / Weser

Projektleitung:
Rainer Mende, Sven Eggers

Leistungsphasen:
1 – 9

Kennzahlen:
BGF 6.200 m2 (Bestandsgebäude)

Planung / Bau:
2019 – 2024

Auftrag:
VgV – Verfahren, Auftrag
[Arbeitsgemeinschaft mit Trapez Architektur]

Die Oberschule Marklohe aus dem Jahr 1973 ist in ihrem jetzigen baulichen Zustand sanierungsbedürftig und entspricht nicht mehr den Anforderungen an eine moderne Schulpädagogik. Der Landkreis Nienburg / Weser als Bauherr und Schulträger möchte die Schule daher den aktuellen Anforderungen anpassen und sie langfristig zukunftsfähig aufstellen.

Um die Anforderungen einer modernen Schulpädagogik optimal umsetzen zu können und um die zukünftig fehlenden Raumkapazitäten auszugleichen, ist neben dem Umbau und der Sanierung des Bestandsgebäudes auch die Erstellung eines Erweiterungsneubaus vorgesehen.

Die Erweiterung soll Unterrichtsräume, Teile der Schulverwaltung sowie bauliche Maßnahmen zur Erreichung der Barrierefreiheit in der Schule umfassen.

Geplant ist eine Durchführung des Projektes in zwei unabhängigen Bauabschnitten. Im ersten Schritt ist eine Errichtung des Erweiterungbaus vorgesehen. Die Sanierung und der Umbau des bestehenden Schulgebäudes erfolgen anschließend in der nächsten Bauphase, in welcher ebenfalls das vorhandene zweite Obergeschoss zurückgebaut werden soll.

Die in Stahlbetonskelettbauweise errichtete Schule verfügt derzeit über eine Bruttogrundfläche von ca. 6.200 m2, die sich auf drei Vollgeschossen und ein Untergeschoss verteilen.

Die Sanierung des Bestandes sieht, neben der strukturellen Neuorganisation auf Basis des pädgogischen Konzeptes, eine Optimierung der Gestaltung von Fassade und Außenbauteilen vor. Im Inneren wird zudem eine Überarbeitung des  Gestaltungskonzeoptes erfolgen.

Diese Website verwendet Cookies. Mit einem Klick auf OK stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu.